Mit Wasserstoff in die Zukunft

Rostock, 11.05.21

Rebus testet Fahrzeug mit schadstofffreiem Antrieb auf Praxistauglichkeit



Als erstes Nahverkehrsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern testet die rebus Regionalbus Rostock GmbH für eine Woche den Einsatz eines Wasserstoffbusses auf den Regionalbuslinien im Landkreis sowie der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. 

Seit Sonnabend ist das Testfahrzeug vom Typ Urbino 12 hydrogen des polnischen Herstellers Solaris im Stadtverkehr Güstrow unterwegs. Gemeinsam mit dem Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Christian Pegel, dem Landrat Sebastian Constien, Vertretern des Bundestages, des Landtages und den Mitgliedern des Aufsichtsrates hatte das Verkehrsunternehmen heute zu einer Probefahrt in die Zukunft des schadstofffreien ÖPNV eingeladen.

„Die Wasserstofftechnologie ist geeignet, auch im Öffentlichen Personennahverkehr ein neues Zeitalter einzuläuten“, betonte Minister Christian Pegel bei der Vorstellung des Wasserstoffbusses auf dem Betriebshof Güstrow. „Insofern ist es zu begrüßen, dass rebus die innovativen Möglichkeiten auslotet und auf Praxistauglichkeit und Fahrgastfreundlichkeit testet. Als Land werden wir diesen Weg aktiv begleiten und unterstützen.“

Ein ganz besonderes „Fahrgefühl“


Der wasserstoffbetriebene Urbino 12 hydrogen verfügt über eine Brennstoffzelle, welche an Bord des Fahrzeugs als Mini-Wasserstoff-Kraftwerk funktioniert. Als einzige und geruchsneutrale Endprodukte werden lediglich Wärme und Wasserdampf ausgestoßen. Ein weiteres Plus für die Fahrgäste ist der aufgrund des Antriebs besonders niedrige Lärmpegel im Innenraum.

Von der umweltfreundlichen Antriebstechnik und dem ganz besonderen „Fahrgefühl“ überzeugte sich auch Landrat Sebastian Constien. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit rebus diesen richtungsweisenden Schritt in die Zukunft gehen. Natürlich ist uns bewusst, dass vor allem mit den höheren Kosten und der zurzeit fehlenden Tankinfrastruktur noch viele Hürden zu meistern sind, bevor die Wasserstoffbusse zum ganz normalen Straßenbild gehören. Aber ein Anfang ist gemacht.“ Die Kosten für die Anschaffung und den Treibstoff sind aktuell noch etwa dreimal so hoch wie bei herkömmlichen Bussen mit Dieselantrieb.


Positive Reaktionen bei Fahrgästen


Mit einer Tankfüllung schafft das Fahrzeug eine Reichweite von etwa 350 Kilometern. „Wir haben uns aus diesem Grund bewusst für den Wasserstoffantrieb entschieden, da bei Elektrofahrzeugen die Reichweiten für den Einsatz im Regionalverkehr derzeit noch zu gering sind“, erläuterte rebus- Geschäftsführer Thomas Nienkerk. Das hatte sich bei entsprechenden Tests im Landkreis mit Elektrobussen Ende 2019 gezeigt. Betankt werden die Wasserstoffbusse im Testzeitraum auf dem Gelände der Firma APEX Group in Laage, die sich als Partner am Testbetrieb beteiligt.

Das Fahrzeug war bereits im regulären Linienverkehr unterwegs und stieß dabei sowohl bei den Fahrgästen als auch beim Personal auf eine sehr positive Resonanz. „Insgesamt kann man schon jetzt sagen, dass der Testlauf bisher als sehr erfolgreich einzuschätzen ist. Dies bestärkt uns in der Entscheidung, in den kommenden Jahren schrittweise mit Wasserstoffbussen durchzustarten“, sagt Thomas Nienkerk.


zurück

++++ Wichtige Informationen ++++

Impfshuttle


Sehr geehrte Fahrgäste,

in der 24. Kalenderwoche steht Ihnen das Impfshuttle von Montag (14.06.2021) bis Samstag (19.06.2021) ab 08:00 Uhr zur Verfügung. Die Abfahrten zum Impfzentrum finden zu jeder vollen Stunde von der Haltestelle 9 am ZOB Güstrow statt. Die Rückfahrten in die Barlachstadt erfolgen zu jeder halben Stunde. Letztmalige Rückfahrten finden jeweils um 18:30 Uhr statt.

Die Abfahrtzeiten an den Unterwegshaltestellen entnehmen Sie bitte dem nachstehenden Fahrplan, bzw. dem Fahrplanaushang an der jeweiligen Haltestelle!

Ihre rebus Regionalbus Rostock GmbH

rebus - Regionalbus Rostock GmbH

Schließen